Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1. Allgemeines

(1) Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge mit it-systeam GmbH Hüttenstrasse 76b D-40215 Düsseldorf Deutschland (folgend Serverfirst GmbH genannt). Änderungen, Erweiterungen oder Aufhebungen sind nur dann gültig, wenn sie schriftlich vereinbart wurden oder wenn es sich um eine von uns schriftlich bestätigte Abmachung handelt.

 

(2) Abweichende AGB des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

 

(3) Sofern sich Serverfirst GmbH zur Erbringung von Dienstleistungen Dritter bedient, werden diese nicht Vertragspartner des Kunden.

 

(4) Die AGB gelten auch für zukünftige Geschäfte der Parteien.

 

§ 2.Dienstleistungsbeschreibung

(1) Mit der Versendung eines Bestellformulars per Fax, Internet oder Post durch den Kunden und der Annahme eines Auftrages durch Serverfirst GmbH kommt ein Vertrag über die Nutzung der jeweils beschriebenen Dienstleistung zustande. Der Kunde erklärt mit der Abgabe der Bestellung ausdrücklich, dass er das 18. Lebensjahr bereits vollendet hat und voll geschäftsfähig ist. Mit Absendung der Bestellung wünscht der Kunde ausdrücklich, dass mit der Leistungserbringung (Accounteinrichtung, Domainregistrierung) seitens der Serverfirst GmbH sofort begonnen werden soll.

 

(2) Widerrufsbelehrung des Kunden nach dem Fernabsatzgesetz:


Soweit es sich bei dem Kunden um einen Verbraucher handelt, kann er seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen in Schriftform (keine Email) ohne Angaben von Gründen widerrufen. Dieser Widerruf muss die vollständigen Adressdaten sowie eine eigenhändige Unterschrift des Kunden enthalten. Die eigentliche Belehrung zum Widerrufsrecht erfolgt jedoch erst bei der Bestellung. Die Widerrufsfrist beginnt mit Absenden der Bestellung und dem Erhalt der darin enthaltenen Widerrufsbelehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung bzw. gilt der Poststempel. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitigen Leistungen zurückzugewähren. Ein Widerruf ist zu richten an: Serverfirst GmbH Rheinstr. 40 - 42 D-64283 Darmstadt Deutschland

Das Widerrufsrecht des Bestellers erlischt vorzeitig, wenn mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Bestellers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen wurde (z.B. Domainregistrierung, Einrichtung und/oder Freischaltung des Accounts) oder der Besteller diese selbst veranlasst hat.

(3) Hostingdienstleistungen - Voraussetzung für die Nutzung der Dienstleistung ist ein Internet-Zugang mit den dazu notwendigen Einrichtungen. Domainnamen auf dem virtuellen Server werden durch Vertragspartner von Serverfirst GmbH bei der jeweiligen NIC-Stelle registriert. Die zum Betreiben des virtuellen Servers benötigten IPNummern bleiben im Besitz von Serverfirst GmbH oder seiner Vertragspartner und dürfen jederzeit verändert werden. Die Daten zur Registrierung von Domainnamen werden an die jeweiligen NIC in einem automatisierten Verfahren übermittelt und sind dort für jeden einsehbar. Der Kunde kann von einer tatsächlichen Verfügbarkeit und Zuteilung des Domainnamens erst ausgehen, wenn diese durch den jeweiligen NIC bestätigt ist. Jegliche Haftung und Gewährleistung für die Zuteilung der bestellten Domainnamen ist seitens Serverfirst GmbH ausgeschlossen. Serverfirst GmbH trägt den Antragsteller der Domain als ADMIN-C und Domaininhaber ein.

 

§ 3. Annahme, Laufzeit, Kündigung des Servicevertrages

 

(1) Serverfirst GmbH behält sich das Recht vor, die Annahme von Aufträgen und Verträgen zu verweigern. Ein Rechtsanspruch auf Abschluss eines Vertrages seitens des Kunden besteht nicht.

(2) Sofern ein Vertrag ohne Laufzeit abgeschlossen worden ist, kann dieser beiderseitig jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Die Kündigung muss über den Postweg geschehen. Kündigungen per E-Mail sind unzulässig. Ist ein Vertrag mit Laufzeit abgeschlossen worden, werden werden Vertragslaufzeiten gesondert vereinbart. Die Kündigungsfrist beträgt ebenfalls 3 Monate zum Monatsende. Ein Vertrag verlängert sich jeweils um die Laufzeit, wenn er nicht rechtzeitig vor Ablauf der vereinbarten Kündigungsfrist beendet wurde. Zur Wahrung der Kündigungsfrist ist der Eingang der Kündigungsfrist bei Serverfirst GmbH maßgeblich.

(3) Unbenommen bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere bei schweren oder fortgesetzten Verstößen gegen die vertraglichen Regelungen insbesondere bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz, die Allgemeinen Geschäftsbedigungen von Serverfirst GmbH, Zahlungsverzug sowie bei Undurchführbarkeit des Vertrages vor. Im Falle einer Kündigung aus wichtigem Grund ist Serverfirst GmbH berechtigt, die den Vertrag umfassende Dienstleistung sofort zu verwehren. Serverfirst GmbH kann ferner in diesem Fall hinterlegte Inhalte und E-Mail-Nachrichten ohne Setzung einer Nachfrist sofort sperren und löschen.

(4)Serverfirst GmbH ist berechtigt, die Domains des Kunden nach Beendigung des Vertrages freizugeben. Spätestens mit dieser Freigabe erlöschen alle Rechte des Kunden aus der Domainregistrierung.

 

§ 4. Angebote und Preise

 

(1) Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. An schriftliche Angebote halten wir uns 10 Tage gebunden.

(2) In den Leistungen ist ein E-Mail und Telefonsupport enthalten, der sich ausschließlich mit der Wartung des virtuellen Servers beschränkt. Ein Support für CGI -PHP - My SQL besteht nicht. Ein Rechtsanspruch auf kostenlose Dienstleistungen besteht nicht.

 

§ 5. Zahlungsbedingungen

 

(1) Rechnungen werden von Serverfirst GmbH dem Kunden per E-Mail zugesandt. Papierrechnungen sind aufpreispflichtig. Jährliche Rechnungen werden zum Zeitpunkt des Vertragsbeginns im voraus abgerechnet.

(2) Die Kosten für die Einrichtung zzgl. dem Accountpreis gemäß dem Vorauszahlungszeitraum werden zum Zeitpunkt der Account - Einrichtung abgerechnet, danach jeweils gemäß des Abrechnungsintervalls und des Vorauszahlungszeitraumes im Voraus in Rechnung gestellt.

(3) Bei Zahlungszielüberschreitung ist Serverfirst GmbH zur Berechnung banküblicher Zinsen berechtigt. Bei Zahlungsverzug werden sofort alle noch offenen Rechnungen fällig.

 

(4) Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen nach Rechnungsstellung im Verzug, so ist Serverfirst GmbH ohne Ankündigung berechtigt, den Zugriff zum virtuellen Server bis zum Eingang des offenen Betrages zu sperren und zu löschen, oder den Vertrag fristlos zu kündigen und dem Kunden die dadurch entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen und einen evtl. Schadensersatz geltend zu machen.

 

§ 6. Datensicherung

 

(1) Der Kunde stellt Serverfirst GmbH von sämtlichen Ansprüchen Dritter hinsichtlich der überlassenen Daten frei. Serverfirst GmbH ist nicht für die Datensicherung der auf dem virtuellen Server gespeicherten Dateien verantwortlich. Soweit Daten auf den virtuellen Server übermittelt werden, stellt der Kunde Sicherheitskopien her. Serverfirst GmbH haftet nicht für Verletzungen der Vertraulichkeit von E-Mail Nachrichten oder anders übermittelten Informationen.

 

(2) Ebenso stellt der Kunde Serverfirst GmbH von Datenlöschungen frei, die aufgrund von Zahlungsverzug des Kunden resultieren.

 

§ 7. Inhalte, Massenmailings, Mailingaktionen via Electronic Mail

 

(1) Der Kunde stellt Serverfirst GmbH von jeglicher Haftung für den Inhalt von übermittelten Webseiten auf den gemieteten Webhostingdienstleistungen oder dem virtuellen Server frei und sichert zu, dass er den virtuellen Server nicht zur Speicherung oder Verbreitung bedrohlichen, rassistischen, volksverhetzenden oder verleumderischen Materials verwenden wird. Er wird mit seinem Angebot keinerlei Warenzeichen- Patent- oder andere Rechte Dritter verletzen. Für den Inhalt der Seiten ist der Kunde selbst verantwortlich. Serverfirst GmbH kann den Vertrag fristlos kündigen und den virtuellen Server sofort sperren, falls der Inhalt der Seiten gegen geltendes Recht verstößt, Dritte negativ darstellt oder öffentlichen Anstoß erregt. Es besteht von Seiten Serverfirst GmbH keine Prüfungspflicht der Seiten des Kunden. Der Kunde ist verpflichtet ein Impressum für jeden zugänglich zu machen, wenn der Serverplatz kommerziell genutzt wird. Serverfirst GmbH behält sich das Recht vor, das Angebot des Kunden vorübergehend oder langfristig zu sperren, falls dieser Programme auf seinem virtuellen Server installiert, die das Betriebsverhalten des Servers beeinträchtigen können.

(2) Die Ablage von erotischem oder pornografischem Material ist nur mit schriftlicher Genehmigung erlaubt.

 

(3) Der gemietete Webhost darf folgende Inhalte nicht enthalten bzw. zum Betrieb folgender Inhalte nicht genutzt werden: Betrieb einer Suchmaschine, eines Bannertauschsystems oder anderen stark CPU-intensiven Scripts/Programmen, deren Aufruf zu einem überwiegenden Teil von anderen Domains erfolgt, es sei denn, dies wurde ausdrücklich durch Serverfirst GmbH schriftlich genehmigt.

 

(4) Der Kunde verpflichtet sich, keine Werbe-Rundschreiben oder Massenmailings (Mailingaktionen) via Electronic Mail über E-Mail Adressen seiner Domain zu initiieren, ohne von den E-Mail Empfängern dazu aufgefordert worden zu sein.

 

(5) Sollte der Kunde nachweislich gegen eine oder mehrere der o.g. Nutzungshinweise verstoßen, so werden wir den betreffenden Account umgehend sperren oder terminieren, ohne das dadurch ein Rechtsanspruch des Kunden entsteht. Im voraus geleistete Zahlungen werden in solchen Fällen nicht zurückerstattet und der Kunde für einen eventuell entstandenen Schaden haftbar gemacht.

 

§ 8. Haftung, Schadenersatzansprüche

 

(1) Serverfirst GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der virtuelle Server für einen bestimmten Dienst, oder eine bestimmte Software geeignet oder permanent verfügbar ist. Die Dienstleistung von Serverfirst GmbH ist die Bereitstellung des virtuellen Servers. Für Störungen innerhalb des Internet können wir keine Haftung übernehmen. Wir übernehmen keine Gewährleistung für Schäden oder Folgeschäden, die direkt oder indirekt durch den virtuellen Server verursacht wurden. Haftung und Schadenersatzansprüche sind auf die Höhe des Auftragswertes des betreffenden Produktes, dass durch den Kunden bezogen wurde, beschränkt.

 

§ 9 Datenschutz

 

(1) Serverfirst GmbH weist darauf hin, dass personenbezogene Daten im Rahmen der Vertragsdurchführung gespeichert werden. Dem Kunden ist bekannt, dass die auf dem Server gespeicherten Inhalte aus technischer Sicht vom Anbieter jederzeit eingesehen werden können. Darüber hinaus ist es technisch möglich, dass die Daten des Kunden bei der Datenübertragung über das Internet von unbefugten Dritten eingesehen werden können.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

 

(1) Erfüllungsort und Gerichtsstand (soweit der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des BGB) ist 64658 Fürth / Deutschland

(2) Für die von Serverfirst GmbH auf Grundlage der AGB abgeschlossenen Verträge und für die hieraus folgenden Ansprüche, gleich welcher Art, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen (CISG)

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen hiervon unberührt.

Juniper Networks SW interlogooff Cisco logoSW l3loogoff.fw 352px-HP SW Microsoft SW milogooff Kaspersky Lab SW Kopie seculogooff.fw

it-systeam GmbH
Hüttenstraße 76b
D-40215 Düsseldorf

Telefon: 0211 96082 398
Telefax: 0211 96082 399
duesseldorf@server-first.de

 

 

Impressum

AGB

Anfahrt

Zurück nach oben